Eine frostige Winter Wandrung zum Brocken im Harz-Gebirge / Fotografie mit der Sony Alpha III

harz_wanderung_filipp_romanovskij_fotograf_hannover (9 von 12)

Gestern sagten wir der Stadt ade und machten uns von Hannover aus auf den Weg ins Harz Gebirge. Dort wartet auf uns eine 17km lange Wanderung zum Brocken, dem höchsten Gipfel in Norddeutschland. Ausgangspunkt war der große Parkplatz am Torfhaus. Zuerst waren wir etwas erstaunt wieviele Familien den Weg ins Harz-Gebirge gefunden hatten, schließlich hatten wir wenig Lust im Entenmarsch Richtung Gipfelspitze zu gehen. Dies bestätigte sich allerdings nicht, da die meisten sich doch eher auf die Rodelbahnen fokussierten. Somit hatten wir freie Bahn. Der Aufstieg zum Brocken dauerte circa. 3 Stunden und war insgesamt 8,5 km lang (17km Gesamt). Der Pfad war wunderschön und schneebedeckt. Das strahlende weiß bedeckte alle Tannen und Felder und tauchte die Landschaft in ein großartiges Winterpanorama. Angekommen auf dem Bro cken mussten wir feststellen das unsere Winterjacken ziemlich gute Arbeit leisteten schließlich waren es auf der Spitze minus 8 Grad uns sehr windig. Um alle Eindrücke bestmöglich vermitteln zu können hatte ich natürlich auch eine Kamera im Gepäck. Allerdings war das nicht wie gewohnt eine Fuji sondern eine Sony Alpha III mit einem G-Master 12-24mm Objektiv. Diese hatte ich tags zuvor ausgeliehen um sie testen zu können, da ich aktuell mit ienem Systemwechsel liebäugel. Die besten Bilder der Serie inkl. dem Klassiker „Brockenbahn“ findet ihr im in diesem Betrag.

Mehr Street Fotografie und weitere Foto-Arbeiten findet ihr auf meiner Seite: https://filipp-roma.de/blog/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.